Neuigkeiten
07.02.2021, 22:24 Uhr
Rede zum Haushalt 2021

 HAUSHALT 2021

 

„Obwohl vieles kompliziert erscheint und einen langen Atem erfordert,

macht euch trotzdem auf den Weg!“

 

Ein Zitat von Dr. Martin Hauff in der Neujahrsrede 2021(aus d.Buchbetrachtung „Trotzdem“ F.v.Schirach)

 

 

Auch wir haben uns auf den Weg gemacht – und vieles erschien uns sehr kompliziert in unserem Haushalt 2021.

Einen langen Atem erforderte auch unsere Haushaltsberatung am vergangenen Montag!  30 Anträge der Fraktionen !

 

Dieser Haushalt steht unter besonderen Vorzeichen. Vermutlich werden wir in einigen Jahren zurückblicken und sagen können - ja, das waren historische Zeiten. Corona hatte uns alle im Griff, auch unseren Haushalt 2021!

 

Also, machen wir uns auf den Weg,  in unseren Haushalt !

 

Zusammenfassend muß wohl gesagt sein, wir sparen nicht gegen die Krise an, sondern im Gegenteil wir investieren in die Zukunft, auch im Interesse unserer Wirtschaft und unserer Kinder!

 „Wirtschaftliche Stabilisierung vor kommunaler Konsolidisierung“– wir sind ganz der Meinung von unserem Beigeordneten Christoph Schreijäg.

 

Es muß dann aber klar sein, daß der Weg heißt:

-kommunale Angebote in Umfang und Standard erhalten

-Investitionen weiter angehen und nicht zurücknehmen

-Steuern 2021 noch nicht erhöhen

 

Wir werden und müssen jetzt antizyklisch agieren –

heisst also: nicht Kaputtsparen und die regionale Wirtschaft, mit Handel, Gewerbe und Dienstleistungen, abwürgen, sondern weiterhin auf hohem Niveau in unsere Stadtentwicklung investieren – dies sehen wir an folgenden Zahlen:

 

Ergebnishaushalt:  Aufwendungen von 45,18 Mio.

Ergebnishaushalt: Ertrag: 44,05 Mio€

Kreditneuaufnahme:   2,6 Mio. (der EZB sei es gedankt, ohne größere Zinsbelastung)

Gewerbesteuer- Einnahmen: 7,8 Mio.€

Einkommensteuer-Einnahmen: 9,5 Mio. €                                                                                                                      

Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt: 272,-- €

Der Landesdurchschnitt beläuft sich auf 1.030,-- € pro Kopf !

 

Diese Zahlen sind Ausdruck unser guten wirtschaftlichen Lage in den vergangenen Jahren! Sie gibt uns Spielraum für die Bewältigung der derzeitigen Krise!

 

Für unsere Investitionen 2021 stehen uns ca. 7,3 Mio€ zur Verfügung!

 

Machen wir uns auf den Weg !

 

Wir blicken auf ein solides finanzielles Fundament zurück!

Mehreinnahmen wurden genutzt, um Schulden abzubauen!

Von 2011 – 2020 um 7,5 Mio.€ auf einen derzeitigen Stand von 3,7 Mio.

 

Die Schwerpunkte dieses HH 2021 sehen wir, wie auch unseren Anträgen zu entnehmen war, in :

Stadtentwicklung

-eine Befragung der Bürger erfolgte in 2020 und wir sind gespannt auf das Ergebnis

-Fortschreibung des Baugebiets Breiter “Weg/St.Jakob“ muß Priorität haben

 713 junge Familien stehen auf der Warteliste!

 Seit 2015 haben wir keine städt. Bauplätze mehr vergeben !

 Dabei gilt immer noch - Innenstadtverdichtung vor Außenentwicklung!

-Für die Ortsteile freuen wir uns, dass Göttingen und Hörvelsingen ihre      Vorhaben verwirklichen werden.

-Das Sanierungsgebiet „Altstadt“ ist auf den Weg gebracht,

 Beratungen werden durchgeführt

-Marktplatz 5 wird behindertengerecht umgebaut, Planbeginn.: Ende 2021

-Sozialer und bezahlbarer Wohnraum muss gefördert werden:

 wir werden uns in Zukunft damit abfinden müssen, dass viele Alleinerziehende, Familien und Partnerschaften, sich keine „Bleibe“ in Langenau leisten können- ohne solche Wohnungen !!

Mit  „Absichtserklärungen“ kommen wir nicht weiter! Wir haben ein entsprechendes Projekt, das so schnell wie möglich realisiert werden muß!

 

Auf den Weg machen heißt auch:

Unsere hohen Personalaufwendungen immer wieder auf den Prüfstand stellen -  die Erhöhung beträgt um 500.000€ !

Dabei wissen wir, dass dies zum größten Teil mit dem Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten in Kitas und Schulen zusammenhängt.

Nicht nur in der Kernstadt, auch in den Ortsteilen wächst der Bedarf an Kitaplätzen!

Im Schulbereich stehen größere Sanierungsmaßnahmen an und die Digitalisierung stellt uns vor dringende Herausforderungen !

Z.B. wissen viele Familien noch nicht, wie sie überhaupt an Leihgeräte kommen!                                                                                                         

 

 

Auf den Weg machen bedeutet auch:

Nachhaltige Mobilität in Langenau, wie der NauBus, das Elektromobilitätskonzept, Carsharing mit nauMobil und Ladesäulen.

Nicht zu vergessen das Radverkehrskonzept, dass heute beschlossen wird!

 

Auf den Weg gemacht:

hat sich im vergangenen Jahr auch unser Kulturbüro mit

„Kultur trotz(t) Abstand“

Wir haben erfahren, Literatur und die anderen Künste stärken unser kulturelles Immunsystem und bereichern unser gesellschaftliches Leben!

Die Raumbedarfsanalyse für die städt. Kultureinrichtungen wurde durchgeführt, wir sehen den nächsten Schritten mit Spannung entgegen

 

 

Auf neue Wege gemacht:

haben sich unsere vielen Vereine in Langenau

Die Nachbarschaftshilfe „Gemeinsam“ bietet trotz Corona auch weiterhin Hilfe im Alltag, in der Freizeitgestaltung oder der Versorgung von Angehörigen an!

Die Initiative „Du und Ich“ hat knapp 300 Unterstützungen geleistet ! Dies spiegelt auch die gesellschaftliche Gesamtsituation in Langenau wieder!

 

Wir danken allen Ehrenamtlichen in diesen Vereinen und auch den vielen anderen Vereinen und Institutionen in unserer Stadt.

Sie sind wesentlicher Bestandteil unseres Gesellschaftslebens.

Deshalb wurde auch einstimmig die Vereinsförderung letztes Jahr erhöht!

 

Nicht auf  den Weg machen, coronabedingt,

konnten sich die Jugendlichen vom 8er Rat !

Dennoch haben wir in unserem Antrag zum Ausdruck gebracht, dass wir sie unterstützen und ihr Anliegen den „Chillpark“, vorantreiben möchten.

 

 

                                                                                                                                                              

 

„Obwohl vieles kompliziert erscheint und einen langen Atem erfordert, macht euch trotzdem auf den Weg !“

 

Sie,  liebe Frau Lessner haben sich wahrscheinlich schon lange auf den Weg gemacht um uns diesen Haushalt vorzulegen!

Ihnen und Ihrem Team – herzlichen Dank für die Mühe und Arbeit!

 

Lieber Herr Schreijäg, Ihnen und der gesamten Verwaltung, herzlichen Dank !

Die Wege, die Sie gehen müssen, sind bestimmt nicht immer einfach !

 

Zum vorgelegten Haushalt Ihnen , Herr Bürgermeister Salemi, einen besonderen Dank!

Als Vorsitzender des Gemeinderats gehen Sie mit uns gemeinsam Wege, für die wir alle verantwortlich sind.

Danke, für die ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit, auch in hitzigen Diskussionen!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen vom Gemeinderat, ich wünsche mir für uns, dass wir auch weiterhin, einen gemeinsamen Weg, für unsere Stadt gehen!

Und dabei hitzig, leidenschaftlich, mutig, auch emotional, dennoch aber immer, um der Sache Willen, diskutieren!

 

Mehr Anstand, Ehrlichkeit, Mitmenschlichkeit und Respekt – das ist das Gebot der Stunde !

Nicht nur in Langenau !

 

 

aktualisiert von Dr. Karl-Heinz Vogler, 07.02.2021, 22:32 Uhr
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Ortsverband Langenau  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 25552 Besucher