Klaus Meisen
Vorsitzender
Liebe Besucher unserer Internetseite,


herzlich willkommen bei der CDU Langenau! Über diese Seiten möchten wir Sie über unsere politische Arbeit in Langenau, Albeck, Göttingen und Hörvelsingen informieren. 

Sollten Sie Anregungen, Fragen oder Kritik haben, freuen wir uns über jede Rückmeldung.


Mit herzlichen Grüßen,
Ihr CDU-Ortsverband Langenau

info@cdulangenau.de


  Am 13. Februar haben sich zahlreiche CDU-Mitglieder der Ortsverbände Altheimer Ebene,Langenau und Rammingen auf Einladung des Kreisvorsitzenden Paul Glökler getroffen, um im Gasthaus Linde in Langenau ihre Kandidaten im Wahlkreis IX,Langenau, zu wählen.

Als Gast konnte uns Jens Kaiser, Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, die Aufgaben des Kreistags, des Landratsamts als Kreis-und Staatsbehörde und vor allem die kommunalpolitischen Schwerpunkte , unserer Fraktion erläutern.

Im Anschluss wurde konstruktiv und angeregt diskutiert. Wieder war es gelungen engagierte und einen breiten Querschnitt der Bevölkerung repräsentierende Kandidaten zu finden.So konnten alle Listenplätze besetzt werden.

Im Vorfeld der Abstimmung einigten sich die Kandidaten auf eine alphabetische Ausfstellung,welche von den Parteimitgliedern einstimmig bestätigt wurde.

Die Kandidaten Hans Bendele, Ernst Buck, Thomas Hiltner, Gerhard Ilg, Klaus Meisen, Helmut Romer, Silvia Schaffranek, Christian Weber und Heinrich Weber stellten sich kurz vor. Georg Engler war leider erkrankt.

In gewohnt routinierter Weise führte CDU-Kreisgeschäftsführer Thomas Schweizer die Wahl durch. Die Mitglieder wählten dann und jeder Kandidat konnte mit einem guten bis sehr guten Ergebnis bestätigt werden. So sind wir gut für die anstehende Kreistagswahl gerüstet und hoffen auf ein gutes bis sehr gutes Ergebnis um die Interessen der Menschen im ländlichen Raum bestens vertreten zu können

Heinrich Weber


 
21.01.2019
Rede zum Haushalt 2019
Gebt Acht auf unsere Erde"
So - Alexander Gerst aus dem Weltraum
Wir sollten in künftigen Jahren Achtsam sein"
So:   Christoph Schreijäg aus dem Ratssaal Langenau
Für uns alle heißt das: Global denken und lokal handeln" !!
Der eine denkt global, der andere handelt lokal, aber beides gehört
zusammen!
Und zum lokalen handeln gehört nun - das neue Buchhaltungssystem
Doppik    -   es ist global initiiert! :-)
Der Wechsel unseres Buchhaltungs-Systems von der Kammeralistik in die Doppik, hat uns die Haushaltsberatungen nicht gerade einfach gemacht.
37 Anträge - Lokale Probleme, Anregungen und Wünsche sowie die gesamte Finanzverwaltung und Stadtentwicklung nun in einer anderen Sprache" zu lesen, war eine große Herausforderung für alle Beteiligten!!
Ergebnis Haushalt Erträge: 43 Mio.218.280
Ergebnis Haushalt Aufwendungen: 43 Mio.078.625
bei einem Schuldenstand v. 8,03 Mio. tilgen wir Schulden i.H.v.762.803
dem stehen gegenüber die
Gewerbesteuer-Einnahmen von 8,7 Mio.
und die Einkommensteuer- Einnahmen von 9,7 Mio.
beide höher als im Vorjahr!
Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt 522 im Vorjahr noch über 700 !!
Diese Zahlen sind Ausdruck unserer guten wirtschaftlichen Lage in
Langenau!
Der deutliche Zuwachs an Einwohner, die in Langenau leben und
arbeiten zeigt auch die dynamische Stadtentwicklung.
 
 
 
Für unsere Investitionen in 2019 stehen uns 13,5Mio. zur Verfügung !!
Die größten Posten sind hierbei:
- Kindergarten Neubau - die KiTA Wörth feiert Einweihung im Mai dieses Jahr sowie Um- und Anbau bzw. Erweiterung in einigen KiTAs in Langenau und den Stadtteilen
-      Sanierungsmaßnahmen an unseren Schulen im Stadtgebiet und in Albeck / der Schulentwicklungsplan bringt uns dabei sicher auf den richtigen Weg!
-      Stadt -und Ortsentwicklung
Wir erwarten mt Spannung, wie unser nächstes Sanierungsgebiet aussehen wird !!
-   Fortschreibung unserer Bebauungspläne / auch zur Schaffung von
bezahlbarem Wohnraum in Langenau und in den Ortsteilen
mit Hilfe des neuen Langenauer Mietspiegels, zu fairen Preisen !
-      Schaffung von weiteren Gewerbeflächen
-      Hohe Ausgaben im Abwasserbereich und der Kläranlage
-      Förderung der Vereine und des Ehrenamts
insbesondere Unterstützung der guten Jugendarbeit bis hin zur Senioren-und Integrationsarbeit
-      Sanierung Freibad / mit den neuen Sanitär-Räumen und der geplanten Erneuerung im Kleinkinderbereich
-      Fortführung der Pläne für die Nutzung des Schuppens am Bahnhof das Museumskonzept wird uns hierbei sicher hilfreich sein
-      und immer wieder notwendige öffentliche Infrastrukturmaßnahmen wie z.B. Straßenausbau, Radwege und Personennahverkehr
 
Unsere Haushaltsberatung hat gezeigt:
Wr müssen zwischen KÜR und PFLICHT - Aufgaben abwägen, um unseren kommunalen Haushalt nicht zu überstrapazieren !
Generationengerecht von der Gegenwart in die Zukunft planen!
Langenau soll weiterhin attraktiver Standort für junge Familien bleiben! Lebens -und liebenswert für alle !
 
 
Global denken und lokal handeln:
heißt auch: Kleine Schritte sollen Großes bewirken"!
Wir unterstützen das Engagement der Zukunftswerkstatt, damit auch wir in Langenau nachhaltig und gut leben können!
Auch die anderen Initiativen, die sich für Nachhaltigkeit, fairen Handel, Stärkung der regionalen Wirtschaftsabläufe und schonenden Umgang mit den Ressourcen einsetzen begrüßen und unterstützen wir!
Unsere Jugendbeteiligung hat sich als ErfolgsmodeN" herausgestellt! Wr unterstützen den 8-er Rat in seiner Arbeit und seinen Anträgen ! Nur so läßt sich gelebte Demokratie erfahrbar machen !
Tafelladen, Diakonieladen und die Initiative Du und Ich" - wir können
stolz sein, daß dieses soziale Engagement in Langenau funktioniert!
Daßwir es dringend benötigen, zeigt unsere Initiative DU und Ich"!
Im vorigen Jahr wurden Bedürftige mit dem höchsten Betrag seit Bestehen
der Initiative, in Höhe von 45.000,-, unterstützt.
Und dabei befinden wir uns noch in hochkunjunktureller Zeit!
Damit unser Gemeinwesen sich gut weiterentwickeln kann, muß es gestärkt und fit gemacht werden - für die Erfordernisse der Gegenwart und der Zukunft!
Mutige Schritte gehen, die dem Frieden im Gemeinwesen dienen und den Zusammenhalt fördern!"
so - Pfrarrer Dr. Martin Hauff in seiner Ansprache beim Neujahrsempfang
Auch die Verwaltung ging mutige Schritte in Richtung Zukunft bei der Umstrukturierung im Rathaus! Nach allen Beratungen und Neuorientierungen wünschen wir allen Beteiligten einen guten, motivierenden Arbeitsplatz und eine Sprache, die nicht Gräben reißt, sondern Brücken baut! Denn:
Der wichtigste Erfolgsfaktor einer modernen Verwaltung sind begeisterte Mitarbeiter und eine begeisterte Führung !
 
 
 
In diesem Sinne können wir alle, Kämmerin Heike Lessner und ihrem Team, nur danken!
Sie hat eine Mammutaufgabe bewältigt, die sie bestimmt oft an ihre Grenzen geführt hat!!
Begeisternd hat sie versucht, uns den doppischen Haushalt näher zu bringen - was ihr auch mehr oder weniger gelungen ist! Unser Respekt und vielen Dank !
Auch Ihnen Herr Schreijäg und der gesamten Verwaltung herzlichen Dank für ihre Arbeit und Mühe !
Zum vorgelegten Haushalt Ihnen, Herr Bürgermeister Salemi, einen
besonderen Dank !
Die vertrauensvolle, ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit schätzen
wir sehr!
Für orientierende Worte in manchmal hitzigen Diskussionen sind wir Ihnen
weiterhin dankbar!
Liebe Kolleginnen und Kollegen vom Gemeinderat, ich wünsche mir für
uns, daß wir weiterhin, um der Sache Willen, offen und fair streiten
können!!
Hitzig, leidenschaftlich, mutig und manchmal auch emotional!
Das ist nicht selbstverständlich !! Vielen Dank dafür!!
Also:
Global denken und lokal handeln !!
In diesem Sinne...
 

13.01.2019
Anträge der CDU Fraktion zum Haushalt 2019
CDU - Fraktion Langenau        Haushalt 2019
Antrag 1
Im Hand-Out des Doppik-Seminars werden die Vorteile für die Tran­sparenz der Gemeinderatsarbeit hervorgehoben.
Seite 63:
Die Arbeit des Rates:
      Controlling-Funktion kann leichter wahrgenommen werden.
      Besser unterjährige Steuerung bei Fehlentwicklungen.
      Übersichtliche Darstellung der Folgekosten.
      Entwicklungsmöglichkeiten einer mittel- bis langfristigen Strate­gie wird verbessert.
      Grundlage für weitere Modernisierungsinstrument.
Seite 66:
Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger:
      Arbeit der Verwaltung wird transparenter.
      Bürger erfahren welche Aufgaben die Verwaltung hat.
      Der Haushalt der Verwaltung wird verständlicher.
      Erhöhte politische Partizipation.
Wir bitten die Verwaltung im Internet-Auftritt der Stadt Langenau den Haushaltsplan nach Verabschiedung mit entsprechenden Kom­mentaren einzupflegen, damit die o.g. Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger ersichtlich werden.
Wir beantragen ein Konzept zur Information des Rates zur besseren unterjährigen Steuerung bei Fehlentwicklungen zu erarbeiten und den Rat regelmäßig mit aussagekräftigen Zahlen zu beliefern.
Antrag 2:
Wir haben festgestellt, es gibt eine Langenau App", die über Google Play Store" herunter geladen werden kann. Vermutlich stammt diese App nicht von der Langenauer Stadtverwaltung/Bür­gerbüro, sondern von einem gewerblichen Betreiber.
Wir beantragen zu prüfen:
      Ob diese App im Sinne der Stadt ist, bezüglich Außenwirkung und Inhalt.
      Die Außendarstellung der Stadt durch eine selbstinitiierte App unterstützt werden kann.
Durch die technischen Möglichkeiten einer App kann die Internet-Präsenz der Stadt sinnvoll unterstützt werden. Das bedeutet:
      Direkte Ansprechbarkeit des App-Nutzers bei aktuellen Vor­kommnissen in der Stadt (z.B. technischer Defekt im Hallenbad, wie in Elchingen).
      Verschiebung Müllabfuhr.
      Straßensperrungen, usw.
Zu prüfen wäre außerdem, ob Vereinsnachrichten usw. veröffent­licht werden könnten (Datenschutz) als Ergänzung zur Heimatrund­schau.
Antrag 3:
Wir beantragen in der Grundschule Albeck neue Möbel, insbeson­dere Tische und Stühle, zu beschaffen. Das vorhandene Mobiliar zeigt deutliche Abnutzungsspuren. Bei den Stühlen ist auf eine ver­besserte ergonomische Ausführung zu achten.
 
 
Antrag 4 :
Wir unterstützen die Wünsche des 8 er-Rats der Stadt Langenau zur Schaffung eines Jugend-Freizeitparks für Jugendliche ab 12 Jahre.
Die Verwaltung wird beauftragt in Verbindung mit dem neuen Sozi­alarbeiter zu prüfen, wo sich ein geeigneter Standort befindet und wie dieser zu gestalten ist. Denkbar ist die Aufstellung eines geeig­neten Containers im Bahnhofsbereich.
 
Antrag 5 :
Wir beantragen für den Jugendtreff Albeck (Bunker) einen Intemet-anschluss vorzusehen.
Antrag 6 :
Durch den Klimawandel erscheinen auch bei uns Veränderungen im Landschaftbild (weniger Insekten, weniger Vögel, ...) Geeignete Maßnahmen, um dem entgegenzuwirken, kann im Prinzip jeder im eigenen Garten und jede Kommune auf öffentlichen Grünflächen ergreifen. Im öffentlichen Raum sollte vermehrt die Wahl von wämeverträglichen Baumarten getroffen werden, welche auch längere Trockenperioden überstehen. In Privatgärten sind Steinwüsten" nach Möglichkeit zu vermeiden.
Wir beantragen:
      Die Stadtgärtnerei soll ein Konzept zur Umsetzung erarbeiten um durchgehende Zonen von intensivem Grün in Langenau zu schaf­fen.
      Auslobung eines Preises für eine gelungene ökologische Gartengestaltung im Privatbereich.
Antrag 7 :
Wir beantragen die Hauptwege auf den Friedhöfen mit einem festen Bodenbelag auszustatten.
Die vorhandenen Kieswege sind für ältere und behinderte Men­schen nicht geeignet. Mit dem festen Bodenbelag kann auf eine chemiefreie Unkrautbekämpfung und Ertüchtigung der Schotterwege (je Friedhof ca. 9.000,- ) verzichtet werden.

01.04.2014
Sie können uns gerne Vorschläge für unsere weitere Arbeit in Gemeinde- und Kreisrat mitteilen. Sie finden die Umfrage unter AKTUELLES 
weiter

18.04.2019
Für uns gehören Humanität und Konsequenz zusammen. Das heißt: Wir gewähren denen Schutz, die Schutz wirklich brauchen und sorgen dafür, dass Nicht-Schutzberechtigte unser Land zügig wieder verlassen. Deshalb ist es gut, dass das Kabinett gestern ein Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht auf den Weg gebracht hat. Humanität und Konsequenz müssen jetzt auch die weiteren Diskussionen zur Migrationspolitik im Bundestag leiten. Es darf keine falschen Anreize dafür geben, dass nicht schutzbedürftige Menschen nach Deutschland einreisen. Dazu gehört auch, dass die Grünen ihre verantwortungslose Blockade der Einstufung von Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten endlich aufgeben und hier endlich beschleunigte Asylverfahren ermöglichen.
16.04.2019
„Als ehemalige, langjährige Kommunalpolitikerin habe ich größten Respekt vor allen Frauen und Männern, die sich in der Kommunalpolitik engagieren. Kommunalpolitiker sind das unmittelbare Bindeglied für die Landes- über die Bundes- bis hin zur europäischen Ebene sowie tägliche Ansprechpartner direkt vor Ort – und das meist im Ehrenamt. Das ist wahrer Dienst an unserer Demokratie!“
15.04.2019
Über 1000 Gäste waren in die Schützenhalle gekommen: Paul Ziemiak, Sauerländer und CDU-Generalsekretär, hat die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer mitgebracht. Ziemiak: "Ich habe in Berlin viel vom Sauerland berichtet - schön, dass Annegret Kramp-Karrenbauer meine Heimat besucht!" AKK: "In der Heimat von Paul Ziemiak, im Sauerland, sorgen die Hidden Champions unseres Mittelstands für Arbeitsplätze, Wohlstand, ein Zukunftsperspektive für die Menschen vor Ort."
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Ortsverband Langenau  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 43130 Besucher