Klaus Meisen
Vorsitzender
Liebe Besucher unserer Internetseite,


herzlich willkommen bei der CDU Langenau! Über diese Seiten möchten wir Sie über unsere politische Arbeit in Langenau, Albeck, Göttingen und Hörvelsingen informieren. 

Sollten Sie Anregungen, Fragen oder Kritik haben, freuen wir uns über jede Rückmeldung.


Mit herzlichen Grüßen,
Ihr CDU-Ortsverband Langenau

info@cdulangenau.de


Auch in diesem Jahr haben die Fraktionsvorsitzenden den Haushalt und die damit verbundenen Aufgaben und Planungen der Stadt Langenau kommentiert. Helga Mack hat in einer hervorragenden Rede das vergangene Jahr Revue passieren lassen und die großen Aufgaben und Pläne umrissen, die vor der Verwaltung und den Bürgern Langenaus stehen. Die CDU Fraktion hat sich mit seinen Anträgen ganz entscheidend für ein Mehr an Bürgernähe und den praktischen Nutzen für die Bürger Langenaus eingesetzt. Wir hoffen, dass viele Bürger diese Rede lesen und sich auch damit identifizieren können. Wir als CDU Fraktion möchten den Bürgern Langenaus gerne ein offenes Ohr und Verständnis für Ihre Belange anbieten. Dazu dient auch dieses moderne Kommunikationsmedium.

(Wenn Sie auf den Button rechts unten klicken, können Sie die Rede im Wortlaut lesen)


 
17.01.2017
Anträge zum Haushalt 2017
Antrag 1: Einwohnerversammlung (UA 0000 Gemeindeorgane)
Gemäß § 20a (1) GemO soll die Gemeinde einmal im Jahr und im Übrigen je nach Bedarf eine Einwohnerversammlung einberufen, um über anstehende, wichtige kommunalpolitische Entscheidungen im Vorfeld zu informieren. Wir beantragen, diese Neuregelung der GemO für die Stadt Langenau und die Ortsteile ab 2017 umzusetzen. Damit besteht die Möglichkeit, die Bevölkerung frühzeitig und umfassend über anstehende Entscheidungen zu informieren und vor allem die Wünsche und Vorstellungen der Bürger zu erfahren.
Geschätzte Kosten: ca. 500,- €
 
Antrag 2: Stadtbus Langenau (UA 7970 öffentl. Personennahverkehr)
Der öffentliche Personennahverkehr innerhalb der Stadt ist vorrangig auf die Bedürfnisse der Schulen zugeschnitten, mit großen Fahrplanlücken über den Tag. Einwohner ohne Auto, insbesondere ältere Mitbürger, haben kaum Möglichkeiten, mit dem bestehenden Busangebot Einkäufe oder Erledigungen in der Stadt durchzuführen. Gänzlich fehlt eine funktionierende Verbindung zwischen den Ortsteilen und der Kernstadt sowie den Neubaugebieten.
Wir beantragen, die Einführung eines Stadtbusses als Bürgerbus. Dabei stellen wir uns die Beschaffung eines Fahrzeuges mit 8 Fahrgastsitzplätzen im Leasingverfahren vor (z.B. VW-Bus). Als Fahrer werben wir zuverlässige Bürger an (z.B. aktive Rentner), die nach einem Schichtplan das Fahrzeug lenken. Diese Personen werden nach dem Tarif für ehrenamtliche Mitarbeiter bezahlt.
Der Kleinbus soll in der Woche von ca. 8 Uhr bis 17 Uhr und an Samstagen von ca. 8 Uhr bis 14 Uhr zunächst im Zweistundentakt einen Ringverkehr zwischen Hörvelsingen (eine Haltestelle), Göttingen, Albeck (je zwei Haltestellen) folgende Haltestellen in der Kernstadt anfahren (Aufzählung nur beispielhaft): Krankenhaus, Neubaugebiet Breiter Weg/Öchslesmühlbach/Panoramastraße, Linde (EDEKA und Kaufland), Bahnhof, Volksbank, Lange Straße, In den Lindeschen, Friedhof. Die meisten Haltestellen sind bereits vorhanden. Für zusätzliche Haltestellen genügt eine ca. 10 m lange Markierung und ein Schild „Stadtbus“.
Details zum Fahrplan und den Haltestellen sind noch festzulegen. Der Bürgerbus soll zunächst für ein Jahr in Betrieb gehen um Erfahrungen zu sammeln, ob dieses Angebot ausreicht oder ein Angebot mit größerem Fahrzeug und professionellem Anbieter (z.B. örtlicher Busunternehmer) erforderlich wird, bzw. ob das Angebot überhaupt angenommen wird.
Kosten: ca. 30.000,- €/a (Kalkulation kann vorgelegt werden)
Einnahmen: ca. 15.000,- €/a bei mittlerer Auslastung und Fahrpreis 1,- € je Strecke
 
Antrag 3: Generationenbörse (UA 4980 sonstige soziale Angelegenheiten)
Wir beantragen, dass von der Verwaltung geprüft wird, in welcher Weise der demographische Wandel in der Bevölkerung genutzt werden kann, um z.B. für ältere Menschen praktische Hilfe im Haushalt oder Begleitung bei Einkäufen o.ä. anzubieten. Genauso soll aber auch Unterstützung für junge Mütter oder Alleinerziehende geleistet werden (Babysitten, kleine handwerkliche Tätigkeiten, usw.). Hinweis: Wir erlauben uns daran zu erinnern, dass wir bereits 2015 einen ähnlichen Antrag eingebracht haben. Als beispielhafte Möglichkeit verweisen wir auf den Verein „Tatkraft e.V.“ in Bernstadt. Die Verwaltung möge weiter in Absprache mit Herrn Bürgermeister Sühring in Bernstadt prüfen, ob die Aktivitäten dieses Vereins auch auf Langenau ausgeweitet werden können, um so eine breite Basis an Hilfsangeboten zur Verfügung zu stellen. Die angebotenen Leistungen werden mit 10,- € je Stunde über den Verein vergütet. Damit behalten Hilfsbedürftige ihre Würde, da sie ja nicht Bittsteller sind, sondern für die erbrachten Leistungen zahlen. Die Kosten für die Einrichtung einer Koordinationsstelle des Vereins in Langenau schätzen wir auf ca. 6.000,- €. 
 
Antrag 4: Wohnungsbauförderung (UA 6200 Wohnungsbauförderung)
Wir beantragen durch die Verwaltung zu prüfen, welche Wohnungsbauproramme bzw. Wohnungsbaufördermaßnahmen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene bestehen oder durch die Stadt geschaffen werden können, um bezahlbaren Wohnraum z.B. für Geringverdiener bereit zu stellen. Hinweis: Wir erlauben uns daran zu erinnern, dass wir bereits 2014 diesen Antrag eingebracht haben. 
Weiter beantragen wir die Vergaberichtlinien für Bauplätze so zu ändern, dass weiter an erster Stelle Langenauer Bewerber mit Kindern zum Zuge kommen, aber in der zweiten Runde bereits Langenauer Bewerber ohne Kinder. In der dritten Runde werden Auswärtige mit und in der vierten Runde – wie bisher - Auswärtige ohne Kinder berücksichtigt.
 
 
Antrag 5: Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt (UA 7300 Märkte)
Wir beantragen die Öffnungszeit des Weihnachtsmarktes bis 21 Uhr zu verlängern. In den letzten Jahren wurde deutlich, dass insbesondere nach 18 Uhr ein starker Besucherandrang zu verzeichnen ist und die bisherige Öffnungszeit bis 20 Uhr als nicht ausreichend erscheint. Kosten ca. 500,- €.
 
Antrag 6: Sanierung Sanitäreinrichtungen im Freibad (UA 5710 Freibad)
Wir beantragen die Sanitäreinrichtungen im Freibad auf den Qualitätsstand im Hallenbad anzuheben. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus gesundheitlichen bzw. hygienetechnischen Gründen. Dazu gehört die Installation zeitgemäßer Kalt- und Warmwassereinrichtungen an den Duschen und Handwaschbecken und vor allem eine funktionierende Abwasserableitung aus den Duschen. Kosten ca. 25.000,- €.

01.04.2014
Sie können uns gerne Vorschläge für unsere weitere Arbeit in Gemeinde- und Kreisrat mitteilen. Sie finden die Umfrage unter AKTUELLES 
weiter

13.02.2017
Das, was wir vom Kandidat Schulz bislang gehört haben, verspricht nichts Gutes ? und das sagen wir sehr deutlich.
09.02.2017
Neugierig bleiben, offen für Innovation, damit Deutschland wettbewerbsfähig bleibt, davon ist Julia Klöckner überzeugt. Was ihr beim #Zukunftstreffen von #CDU und #CSU noch am Herzen lag, schildert die stellvertretende Parteivorsitzende aus Rheinland-Pfalz im Video.
09.02.2017
Um ein Miteinander auf dem Boden unserer Rechtsordnung geht es, nicht um ein Nebeneinander, ist Gerda Hasselfeldt überzeugt. Dass der Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Bundestag auch das Thema Sicherheit am Herzen liegt, erzählt sie beim #Zukunftstreffen von #CDU und #CSU.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Ortsverband Langenau  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.44 sec. | 28683 Besucher